2018

Warum unsere Kreativwerkstatt den Grundstein für langfristigen Erfolg legt

Digitalisierung, Flexibilität, Künstliche Intelligenz – unsere Arbeitswelt unterliegt einem permanenten Wandel. Alte Muster und Arbeitsabläufe werden insbesondere durch neue Technologien und Kommunikationswege aufgebrochen. Disruptive Erfindungen wie E-Mail, Social Media und Instant-Messenger haben nicht nur unseren Alltag, sondern auch unsere Arbeitsweisen nachhaltig verändert und die Strukturen revolutioniert. Hierarchien verlieren somit an Bedeutung, weil neue Kommunikationswege neue Arbeitsweisen erfordern. Auch die Pharmabranche steht immer wieder vor neuen Herausforderungen. UCB arbeitet daher seit Jahren in enger Kooperation mit externen Partnern an der Entwicklung und Umsetzung zukunftsorientierter Projekte – beispielsweise im Forschungsbereich. So können wir auch weiterhin neue Ideen in medizinische und wirtschaftliche Wirklichkeit umsetzen und langfristig den Erfolg des Unternehmens sichern.

Innovation stellt eine Schlüsselkompetenz für UCB dar, da wir nur so differenzierte Produkte für Patienten anbieten und die Medikamente von Morgen entwickeln können. Dafür sind neue Denkansätze ebenso unverzichtbar wie der offene Austausch untereinander und das Teilen von Wissen und Ergebnissen. Aus diesem Grund haben wir bereits im Jahr 2013 in Kooperation mit dem Konrad-Adenauer-Gymnasium in Langenfeld das „Creative Lab“ als Kreativwerkstatt für unsere Kolleginnen und Kollegen entwickelt. Damit haben wir einen Ort geschaffen, an dem alle innovative Gedanken und kreative Ideen austauschen und verwirklichen können. Aufgrund der durchweg positiven Resonanz haben wir uns dazu entschlossen, das „Creative Lab“ noch einmal umzugestalten und in das Hauptgebäude zu integrieren. Dadurch ist es nicht nur besser erreichbar, sondern bietet zusätzlich noch mehr Platz und Gestaltungsspielraum für innovative Ideen der kreativen Köpfe von UCB.

Lockere Atmosphäre soll die Kreativität fördern

Die moderne und außergewöhnliche Gestaltung des „Creative Lab“ bewirkt, dass sich unsere Kolleginnen und Kollegen in einer anderen, lockereren Atmosphäre wiederfinden. Ungewöhnliche und gleichzeitig bequeme Sitzgelegenheiten wie beispielsweise eine Schaukel oder mit reichlich Kissen ausgestatte Sitzecken schaffen neue Perspektiven, um alte Probleme zu lösen und fördern gleichzeitig die Entwicklung kreativer Ideen.

Darüber hinaus bietet das „Creative Lab“ natürlich auch alle Materialien, die für Team-Workshops oder Meetings benötigt werden. Whiteboards, Post-its, Notizzettel und Marker sind in allen Räumlichkeiten vorhanden. Und wenn Sie spontan eine Idee haben, können Sie diese einfach an einer der vielen beschreibbaren Wände festhalten. Bei Bedarf kann das Team des „Creative Lab“ zur Moderation oder Unterstützung beim Brainstorming zum Raum hinzu gebucht werden. Doch nicht nur interne Meetings können hier durchgeführt werden, sondern auch Workshops mit externen Gästen. Dabei bietet das neue „Creative Lab“ genug Platz für etwa 20 Personen.

Immer wieder finden hier auch interessante Veranstaltungen statt, an denen ich persönlich gerne teilnehme. Als Beispiel möchte ich das Team-Meeting der „European Medical & Business Integrity Leadership“ nennen, welches vom 25. bis 27. September unter der Leitung von Catherine Begard, Head of Medical and Business Integrity Europe, im neuen „Creative Lab“ stattfand. Außerdem gibt es dort ein Programm zur Burnout-Prävention für alle Kolleginnen und Kollegen von UCB.

Ich freue mich, die Begeisterung für neue gedankliche Ansätze und Perspektiven mithilfe des „Creative Lab“ an unsere Kolleginnen und Kollegen weitergeben zu können und hoffe auch weiterhin auf eine rege Nutzung.


Diesen Beitrag teilen